Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Mehrere Stars müssen gehen Real Madrid will offenbar seinen Kader ausmisten

Real Madirid steht nach dem Ausscheiden in der Champions League offenbar vor einem personellen Umbruch. Wie spanische Medien übereinstimmend melden, will sich der neue Real-Präsident Fernando Martin trotz laufender Verträge zum Saisonende von den Superstars Ronaldo, Roberto Carlos und Zinedine Zidane trennen. Auf der Streichliste soll auch der frühere Hamburger Thomas Gravensen stehen. Außerdem scheint das Interesse an einer Verpflichtung von Michael Ballack deutlich gestiegen zu sein. Dieser war zuletzt mit dem englischen Premiere-League-Klub Chelsea London in Verbindung gebracht worden.

Real hatte am Mittwoch durch ein 0:0-Unentschieden bei Arsenal London in der "Königsklasse" den Sprung ins Viertelfinale verpasst. Nachdem man auch in der Meisterschaft abgeschlagen und im Pokal ausgeschieden ist, droht dem Traditionsklub erstmals seit 1953 eine dreijährige Durststrecke ohne Titel.

© SID

Startseite
Serviceangebote