Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Millionenbetrag Ronaldinho sauer über Lohnrückstand

Der brasilianische Fußballer Ronaldinho ist derzeit alles andere als motiviert. Ein Partnerunternehmen seines Clubs Flamengo Rio de Janeiro schuldet dem Fußballer einen Millionenbetrag.
Kommentieren

Rio de Janeiro Fußballstar Ronaldinho muss sich in Brasilien über Lohnrückstände in Millionenhöhe ärgern. Der Partner seines Clubs Flamengo Rio de Janeiro, das Sportmarketing-Unternehmen Traffic, soll mit seinem Anteil an Ronaldinhos Gehalt seit fünf Monaten im Verzug sein.

Die Außenstände belaufen sich nach lokalen Medienberichten von Dienstag auf 3,75 Millionen Reais (1,6 Mio Euro). Der 31-Jährige zeigte sich zuletzt alles andere als motiviert. Zwar flog er mit Flamengo noch nach Bolivien, wo zum Auftakt der Copa Libertadores am 25. Januar ein Spiel gegen Real Potosi ansteht. Aber er ließ offen, ob er aufs Feld läuft. Vorher will die „Nummer 10“ die Finanzen geregelt sehen. Nach Angaben seines Bruders und Managers Roberto Assis soll diese Woche eine Lösung gefunden werden.

Club-Chefin Patricia Amorim zeigte sich zuversichtlich. Am Mittwoch werde das Problem gelöst. „Es sind zwar nicht unsere Schulden, aber es ist unser Problem.“

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Millionenbetrag: Ronaldinho sauer über Lohnrückstand"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote