Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nach Akkreditierungs-Verweigerung „The Sun“ entschuldigt sich bei Schweinsteiger

Die englische Tageszeitung „The Sun“ titelt auf ihrer Webseite „Sorry, Bastian“ und entgeht damit einem Hausverbot. Zuvor hatte das Blatt den Bayern-Fußballer Bastian Schweinsteiger nämlich respektlos betitelt.
Kommentieren
Bayerns Bastian Schweinsteiger bekam den Frust der englischen Tageszeitungen zu spüren. Diese titelten „You dirty Schwein“. Quelle: AFP

Bayerns Bastian Schweinsteiger bekam den Frust der englischen Tageszeitungen zu spüren. Diese titelten „You dirty Schwein“.

(Foto: AFP)

München Die englische Tageszeitung „The Sun“ hat sich für eine Online-Überschrift beim Bayern-Profi Bastian Schweinsteiger entschuldigt. „Sorry, Bastian“, titelte das Boulevard-Blatt am Samstag auf seiner Internetseite. Nach dem 1:1 und der Gelb-Roten Karte gegen Schweinsteiger im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League bei Manchester United hatte die „Sun“ „You Schwein!“ getitelt.

Auch der „Daily Mirror“ hatte eine ähnliche Überschrift gewählt, deshalb forderte der Fußball-Rekordmeister aus München eine Entschuldigung, ansonsten sollte den beiden Medien die Akkreditierung für das Rückspiel vorenthalten werden.

„Es war nicht unsere Intention, Bastian oder Bayern München zu beschämen“, schrieb die „Sun“. Die Online-Headline sei nach einer Stunde entfernt worden und nie in einer gedruckten Version des Blatts erschienen. Ob der „Daily Mirror“ sich entschuldigen wird, bleibt abzuwarten. Die nächste Printausgabe erscheint am Montag.

Der Klub forderte von den britischen Zeitungen öffentliche Entschuldigungen in den Printausgaben, um den beiden Medien doch noch Akkreditierungen für das Viertelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Manchester United zukommen zu lassen.

„Sie müssen sich über ihre Zeitungen entschuldigen. Sie haben den großen Weg gewählt, um Bastian zu beleidigen. Wir erwarten jetzt auf demselben Weg eine Entschuldigung“, sagte Medienchef Markus Hörwick am Freitag.

Bayern München reagierte damit in ungewöhnlicher scharfer Form auf die negative Berichterstattung in England über Mittelfeldstar Bastian Schweinsteiger. Über den 29-Jährigen sei in den Boulevardblättern Daily Mirror und The Sun „in respektloser, diskriminierender und persönlich beleidigender Form“ berichtet worden, teilte der Verein mit.

  • dpa
  • sid
Startseite

Mehr zu: Nach Akkreditierungs-Verweigerung - „The Sun“ entschuldigt sich bei Schweinsteiger

0 Kommentare zu "Nach Akkreditierungs-Verweigerung: „The Sun“ entschuldigt sich bei Schweinsteiger"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.