Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

"Nur" acht Wochen Pause für Cherundolo

Bundesligist Hannover 96 muss "nur" rund acht Wochen auf seinen Abwehrspieler Steve Cherundolo verzichten. Der ursprünglich befürchtete Kreuzbandriss erwies sich als Innenbandriss.

Defensivallrounder Steve Cherundolo vom Bundesligisten Hannover 96 hat beim Gold-Cup einen Innenbandriss erlitten und wird den Niedersachsen sechs bis acht Wochen fehlen. Damit bestätigten sich die ersten Befürchtungen über einen Kreuzbandriss beim US-Amerikaner nicht. Der 26-Jährige verletzte sich beim 3:1-Viertelfinalsieg der USA gegen Jamaika in Foxboro nach einem harten Foul in der 21. Minute.

Lienen mit Verletzungssorgen

96-Trainer Ewald Lienen muss damit in der Vorbereitung auf einen weiteren Langzeitverletzten verzichten. Neben Cherundolo fallen auch Daniel Stendel, Ricardo Sousa, Thomas Christiansen, Sören Halfar und Mohammadou Idrissou aus. Hannover überlegt jetzt, doch noch einmal auf dem Transfermarkt tätig zu werden, um den Kader wieder zu vervollständigen. Insbesondere für Cherundolos Position rechts in der Abwehrkette gibt es keine echte Alternative.

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%