Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Optimistisch zur WM „Becks“ sieht „gute Chance“ für England

David Beckham traut der Nationalelf Englands bei der WM 2006 eine bedeutende Rolle zu. "Wir haben eine gute Chance. Man braucht aber auch Glück, das ist etwas, was wir in der Vergangenenheit selten hatten."

Englands Fußballstar David Beckham traut seiner Elf bei der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland eine Menge zu. "Wir haben eine gute Chance. Man braucht aber auch Glück, das ist etwas, was wir in der Vergangenenheit selten hatten", sagte "Becks" der BBC.

Argentinien, Frankreich, Italien und die Mannschaft von Bundestrainer Jürgen Klinsmann seien die Rivalen, nur Brasilien spricht Beckham eine Sonderrolle zu. "Brasilien hat das beste Team mit einigen der besten Spieler der Welt. Aber wenn wir gegen sie spielen, bin ich zuversichtlich", sagte der Real-Madrid-Legionär. Das nötige Selbstvertrauen habe seiner Mannschaft der 3:2-Erfolg im November im Testspiel gegen die Argentinier gegeben.

England trifft bei der WM im kommenden Jahr in der Gruppe B auf Schweden, Paraguay sowie Trinidad und Tobago.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite