Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Pleite gegen Augsburg Werder trennt sich von Trainer Nouri

Werder Bremen, Vorletzter der Fußball-Bundesliga, hat im Abstiegskampf Trainer Alexander Nouri entlassen. Die klare Heimniederlage gegen den FC Augsburg gab letztlich den Ausschlag die Entscheidung.
30.10.2017 - 11:41 Uhr Kommentieren
Der Trainer hatte mit Bremen vor Monaten den letzten Sieg gefeiert. Quelle: dpa
Alexander Nouri

Der Trainer hatte mit Bremen vor Monaten den letzten Sieg gefeiert.

(Foto: dpa)

Bremen Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat Trainer Alexander Nouri freigestellt. Das gab der Club einen Tag nach dem 0:3 (0:2) im Heimspiel gegen den FC Augsburg am Montag auf der Vereins-Homepage bekannt. Die Entscheidung traf die Geschäftsführung „nach intensiven Gesprächen“ bereits am Sonntagabend. Zuerst hatte die „Sport Bild“ darüber berichtet. Auch Co-Trainer Markus Feldhoff wurde freigestellt. Der bisherige U23-Coach Florian Kohfeldt übernimmt die Vorbereitung auf das nächste Ligaspiel am Freitag bei Eintracht Frankfurt. Unterstützt wird er von Thomas Horsch und dem ehemaligen Nationalspieler Tim Borowski.

„Alex hat in der vergangenen Saison eine sehr schwere Aufgabe übernommen und sie erfolgreich gemeistert. Dafür möchten wir uns bedanken. Er bringt alles mit, was einen erfolgreichen Trainer ausmacht. Ich bin sicher, dass er seinen Weg erfolgreich an anderer Stelle fortsetzen wird“, sagte Bremens Geschäftsführer Frank Baumann.

Der 38-jährige Nouri war seit Mitte September 2016 Trainer der Bremer und hatte seinen Vertrag erst im Mai verlängert. In der Bundesliga konnte Werder in dieser Saison bislang noch nicht gewinnen und liegt mit fünf Punkten aus zehn Spielen auf dem vorletzten Tabellenplatz. Saisonübergreifend gab es in der Liga seit 13 Spielen keinen Sieg.

Vor dem am Montag angesetzten Auslaufen verließ Nouri in seinem Auto wortlos das Vereinsgelände. Zuvor hatte er sich von der Mannschaft verabschiedet. Die erste Einheit der Woche wurde von Torwarttrainer Christian Vander und Athletikcoach Günther Stoxreiter geleitet.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "Pleite gegen Augsburg: Werder trennt sich von Trainer Nouri"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%