Podolski überzeugt im FC-Trikot Köln gewinnt Westderby mit 2:1

Der 1. FC Köln hat mit einem 2:1 (2:0) im Westderby gegen Borussia Mönchengladbach seine Position als bester Bundesliga- Aufsteiger im oberen Tabellendrittel gefestigt.

HB KÖLN. Gladbacher am Samstag ihre schwarze Auswärtsserie fort und blieben im 22. Spiel auf gegnerischem Terrain ohne Sieg. Besiegelt wurde der dritte Saisonsieg der Kölner vor 50 000 Zuschauern im ausverkauften RheinEnergie-Stadion durch Tore von Lukas Podolski (12.) und Björn Schlicke (30.). Oliver Neuville konnte durch einen Foulelfmeter auf 2:1 verkürzen (81.).

Die Kölner zeigten gegen ihren Angstgegner, der so oft wie kein anderer Bundesliga-Konkurrent in der Domstadt gewinnen konnte (19 Mal), diesmal wenig Respekt. Dabei hatte Trainer Uwe Rapolder im Kurztrainingslager in Bitburg zeitweise fast ein Dutzend Krankmeldungen zu verkraften. Doch auf dem Platz wirkten die Gastgeber viel spritziger und frischer als die etwas behäbig auftretenden Borussia-Profis. Zudem machten die Kölner enormen Druck in der Offensive, ohne Lücken in der Abwehr entstehen zu lassen. Positiv wirkte sich aus, dass Rapolder zwei Stürmer aufgeboten hatte. Neben Jung-Nationalspieler Podolski, der endlich wieder im Verein überzeugen konnte, spielte Matthias Scherz.

„Poldi“ nutzte die dadurch entstehenden Räume und verwandelte in der 15. Minute einen schönen Pass von Christian Lell aus 10 Metern zum 1:0. Nachdem Scherz in der Minute danach an Gladbachs Torwart Kasey Keller gescheitert war, gelang Kapitän Björn Schlicke per Kopfball nach präzisem Freistoß von Youssef Mokhtari das verdiente 2:0. Pech hatte in der 39. Minute noch einmal Scherz, der aus Nahdistanz die Latte traf. Borussia Mönchengladbach hingegen, das ohne den verletzten Kasper Bögelund antreten musste, erspielte sich in der ersten Halbzeit keine wirklich zwingende Torchance. Erst drei Minuten nach dem Wiederanpfiff war es Kahê, der plötzlich allein vor dem Kölner Tor stand, aber knapp vergab.

Als die Kölner nun auf Ergebnissicherung bedacht waren und einen Gang zurückschalteten, wurden die Gäste endlich aktiver. Nach weiteren guten Möglichkeiten durch Kahê und Zé Antonio war es Neuville, der in der 81. Minute per Foulelfmeter den Anschlusstreffer erzielte. Der Kölner Andrew Sinkala hatte Thomas Broich gefoult. Doch trotz energischen Anrennens auf das Kölner Tor gelang der Ausgleich am Ende nicht mehr.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%