Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Schlag für die Bayern Ribery fällt mindestens vier Wochen aus

Franck Ribery wird den Bayern mindestens vier Wochen fehlen. Der Franzose war beim 2:1-Sieg der Münchner in Hoffenheim in der 63. Minute umgeknickt und erlitt einen Außenbandriss.
Er krümmt sich vor schmerzen: Franck Ribery fällt vier bis sechs Wochen aus. Foto: SID Images/Firo Quelle: SID

Er krümmt sich vor schmerzen: Franck Ribery fällt vier bis sechs Wochen aus. Foto: SID Images/Firo

(Foto: SID)

Franck Ribery hat sich das vordere Außenband sowie die Kapsel im rechten Sprunggelenk gerissen und fällt beim FC Bayern München mindestens vier Wochen aus. Das ergab eine Kernspintomographie bei Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt. Bayerns Superstar war bei einem Torschuss in der 63. Minute der Bundesliga-Partie bei 1 899 Hoffenheim (2:1) umgeknickt und musste ausgewechselt worden.

"Ich hatte Schlimmeres befürchtet. Wir hatten Glück im Unglück. Jetzt müssen wir schauen, dass sich Franck gut auskuriert", sagte Bayern-Trainer Louis van Gaal. Nach Auskunft von Müller-Wohlfarth muss Ribery zehn Tage einen Gips tragen, anschließend folgen je zehn Tage im Spezialschuh und zehn Tage Aufbautraining. Läuft alles perfekt, kann Ribery in der zweiten Oktoberhälfte wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

© SID

Startseite
Serviceangebote