Bewerten Sie uns Beantworten Sie drei Fragen und helfen Sie uns mit Ihrem Feedback handelsblatt.com zu verbessern. (Dauer ca. eine Minute)
Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Schweinsteiger gegen Mexiko wieder dabei

Im Spiel um Platz drei beim Confederations Cup gegen Mexiko am Mittwoch baut Bundestrainer Jürgen Klinsmann wieder auf Bastian Schweinsteiger. Der Mittelfeldspieler von Bayern München war gegen Brasilien gesperrt.

Bastian Schweinsteiger wird am Mittwoch (17.45 Uhr/live in der ARD und bei Premiere) im Spiel um Platz drei beim Konföderationen-Pokal in Leipzig gegen Mexiko wieder in der Startelf der deutschen Nationalmannschaft stehen. Der Mittelfeldspieler von Bayern München hatte bei der 2:3-Niederlage im Halbfinale gegen Brasilien wegen einer Gelb-Sperre gefehlt.

Kahn rotiert wieder ins Tor

Im Tor der DFB-Auswahl wird Bayern Münchens Keeper Oliver Kahn stehen, der sein 80. Länderspiel bestreiten wird. Im Zuge der Rotation erhält der 36-Jährige den Vorzug vor Jens Lehmann. Ersetzen muss Klinsmann den Berliner Arne Friedrich. Der Abwehrspieler, der ohne nur eine Laufeinheit absolvieren wollte, musste diese beim Abschlusstraining im Zentralstadion wegen eines Blutergusses in der Wade abbrechen und steht gegen die Mexikaner nicht im Kader. Für ihn rückt wohl Bernd Schneider auf die rechte Seite, links wird dafür wohl wieder Thomas Hitzlsperger verteidigen. In der Innenverteidigung sind Per Mertesacker und Robert Huth gesetzt.

Kuranyi und Podolski bilden Sturm

Im Mittelfeld sind neben Schweinsteiger Torsten Frings und Michael Ballack erste Wahl. Zudem hat sich Sebastian Deisler mit guten Auftritten in den Vordergrund gespielt. Im Angriff sollen Kevin Kuranyi und Lukas Podolski für die nötigen Tore sorgen.

© Sport-Informations-Dienst, Neuss

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%