Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Serbien unterliegt Kasachstan Irland in EM-Qualifikation auf Kurs

Gruppengegner Irland bleibt dem Führungsduo Deutschland und Tschechien in der EM-Qualifikation auf den Fersen. Die Iren setzten sich am Samstag in Dublin mit 1:0 (1:0) gegen Wales durch und haben nach sechs Partien in der Gruppe D 10 Punkte auf dem Konto.

HB HAMBURG.

Dagegen musste Serbien (10 Punkte) in Gruppe A einen Rückschlag im Kampf um die Qualifikation für die Fußball- Europameisterschaft 2008 in Österreich und der Schweiz einstecken. Die Serben kassierten in Almati eine überraschende 1:2 (0:0)- Niederlage gegen den bislang sieglosen Außenseiter Kasachstan. Im Duell zwischen Irland und Wales erzielte Stephen Ireland (39. Minute) vor 74 000 Zuschauern den einzigen Treffer der Partie. Am kommenden Mittwoch empfangen die Iren das Team der Slowakei, Wales tritt gegen San Marino an. Gegen den 30 000-Einwohner-Staat waren die Iren im Februar bei ihrem 2:1-Sieg nur knapp einer Blamage entgangen.

Im kasachischen Almati machten Kairat Ashirbekov (47.) und Nurbol Zhumaskaliev (61.) mit ihren Treffern den ersten Erfolg überhaupt für die Nationalmannschaft Kasachstans perfekt, seitdem das Land im Jahr 2002 UEFA-Mitglied wurde. Nikola Zigic gelang für die Gäste nur noch der Anschlusstreffer (68.). Für die Serben war es nach bislang drei Siegen und einem Unentschieden die erste Niederlage in der EM- Qualifikation.

In der Gruppe B mit Weltmeister Italien und WM-Finalist Frankreich kam die Ukraine (9 Punkte) zu einem glanzlosen 2:0 (1:0)-Pflichtsieg bei den punkt- und torlosen Färöer-Inseln. Schottland (12) feierte einen 2:1 (1:1)-Sieg gegen Georgien.

Startseite