Sieg in Freiburg Die Rückkehr des Bayern-Dusel

Lange sah es in Freiburg nach weiteren verlorenen Punkten des FC Bayern aus - bis das lange vermisste Glück kurz vor Schluss wieder zu den Münchenern zurückkehrte. Der Abstand auf Platz drei schmolz allerdings nicht.
Kommentieren
Wie die Bayern doch noch gewannen
Bayern Munich's Gomez celebrates goal with Mueller Ribery and Schweinsteiger during Bundesliga soccer match in Freiburg
1 von 11

Später Jubel bei den Bayern. Franck Riberys Treffer in der 88. Minute rettete dem deutschen Rekordmeister drei Punkte beim Betriebsausflug zum SC Freiburg.

SC Freiburg - FC Bayern München
2 von 11

Von Beginn an schenkten sich beide Teams nichts: Hier kämpfen Oliver Barth und Thomas Müller um den Ball.

SC Freiburg - FC Bayern München
3 von 11

Das erste Ausrufezeichen setzte Mario Gomez: Nach acht Minuten köpfte der Nationalspieler einen Freistoß von Ribery zur Münchener Führung ein.

SC Freiburg - FC Bayern München
4 von 11

Thomas Müller, Franck Ribery und Bastian Schweinsteiger freuen sich mit dem Torschützen.

SC Freiburg - FC Bayern München
5 von 11

Lange hielt die Führung aber nicht vor: Hier trifft Papiss Demba Cisse zum 1:1.

SC Freiburg - FC Bayern München
6 von 11

Cisse bejubelt seinen Treffer. Damit verkürzte der Senegalese auch im Kampf um die Torjägerkanone mit seinem Gegenüber Mario Gomez.

SC Freiburg - FC Bayern Muenchen
7 von 11

Die erste Ausgleichschance der Freiburger hatte Cisse kurz vorher noch vergeben. Hier scheitert der Stürmer mit einem Strafstoß an Thomas Kraft.

FreiburgLange Jahre war es ein fester Begriff, so regelmäßig wurde die Phrase von Sport-Journalisten benutzt: Der Bayern-Dusel, später Ausdruck der "Mia-san-mia"-Mentalität. Auffällig oft trafen die Münchener in der Nachspielzeit spielentscheidend, drehten Partien in der Schlussphase oder erschlichen sich noch einen Zähler. In der laufenden Saison lief es bisher eigentlich genau in die andere Richtung, das späte 3:2 von Inter Mailand am vergangenen Dienstag ist noch präsent. In Freiburg fanden die Bayern jetzt aber zurück in ihre Last-Minute-Glückseligkeit - dank Franck Ribery.

Der Franzose erzielte vier Tage nach dem bitteren Champions-League-Aus gegen Inter Mailand in der 88. Minute das Tor zum 2:1 (1:1)-Sieg beim SC Freiburg. Damit halten die Bayern Anschluss an den dritten Tabellenplatz, der zur Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation berechtigt.

Unter den Augen von Bundestrainer Joachim Löw hatte Nationalspieler Mario Gomez (9.) das 1:0 für die Münchner erzielt, die zum elften Mal nacheinander gegen Freiburg gewannen. Papiss Cisse (17.) traf für den SC, der seine vierte Niderlage in Serie kassierte. Vor seinem Treffer war Cisse mit einem Foulelfmeter an Bayerns Torwart Thomas Kraft gescheitert (14.).

Die 24.000 Zuschauer im ausverkauften Freiburger Stadion sahen in den ersten Minuten ein starkes Heimteam. Die Gastgeber nutzten die Fehler im Münchner Aufbauspiel und erarbeiteten sich die ersten kleinen Chancen. Ein Treffer gelang der Mannschaft von Trainer Robin Dutt, der bei einem möglichen Wechsel zum Ligarivalen Bayer Leverkusen offenbar durch A-Juniorencoach Christian Streich ersetzt werden soll, zunächst aber nicht. Dagegen nutzten die Münchner ihre erste Möglichkeit zur Führung.

Gomez und Cisse im Duell
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

0 Kommentare zu "Sieg in Freiburg: Die Rückkehr des Bayern-Dusel"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%