Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Sponsoring zum Nulltarif „Barca" opfert blanke Brust für guten Zweck

Absolutes Novum bei Champions-League-Sieger FC Barcelona. Zum ersten Mal in ihrer 107-jährigen Geschichte bekommen die Katalanen einen Sponsor auf die Brust. Den Zuschlag bekam die internationale Kinder-Hilfsorganisation Unicef, die dafür keine Gegenleistung erbringen muss.

"Dies ist eine historische Vereinbarung, die der Welt beweist, dass wir weit mehr als nur ein Verein sind. Dies ist eine Initiative mit Seele, wie ein Champions-League-Sieg auf sozialem Gebiet. Es ist eine Ehre, das Unicef-Logo zu tragen", erklärte Barca-Präsident Joan Laporta. Seit der Gründung 1 899 widersteht der amtierende spanische Meister Barcelona selbst höchstdotierten Angeboten und verzichtet so auf Einnahmen in Millionenhöhe.

© SID

Startseite
Serviceangebote