Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

„Sportschau“ bleibt Freude und Erleichterung bei der ARD

HB FRANKFURT/MAIN. Freude und Erleichterung hat die Entscheidung über die Vergabe der TV-Rechte der Fußball-Bundesliga bei der ARD ausgelöst. „Mit dem Zuschlag für die ARD wird nicht nur der große Erfolg der Sportschau gewürdigt, sondern auch dem Wunsch der Fans und unserer Zuschauer Rechnung getragen“, sagte der ARD-Vorsitzende Thomas Gruber am Mittwoch. So könne „jeder in Deutschland, und insbesondere auch die Jugend, zu einer zuschauerfreundlichen Zeit am Bundesliga-Geschehen teilhaben“.

Das erste Programm kann von 18.30 Uhr bis 20 Uhr alle sechs Spiele des Samstags und das neu eingeführte Freitagsspiel in der „Sportschau“ zeigen. Bei Wochenspieltagen gilt dies entsprechend. Ferner wird die ARD weiterhin jeweils das erste Spiel der Hin- und der Rückrunde live übertragen.

„Der Zuschlag für die ARD ist die Anerkennung der Qualität und des Publikumserfolges der Sportschau“, sagte ARD-Programmdirektor Günter Struve. „Nun wird die Erfolgsgeschichte der Sportschau fortgeschrieben.“ Sportschau-Chef Steffen Simon kommentierte: „Die Freude ist sehr groß bei uns. Vor allem, weil es auch eine Entscheidung im Sinne der Fans ist."

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite