WM-Frist in Gefahr Bauarbeiten am Flughafen Sao Paulo unterbrochen

Fans aus aller Welt könnten bei der WM in Brasilien zu spät zu den Spielen kommen: Bei fünf von zwölf Flughäfen der Austragungsorte werden geplante Erweiterungen wohl nicht rechtzeitig fertig.
Kommentieren
Durch den WM-Austragungsort Sao Paulo fließt der Fluss Tiete – ob der Flugverkehr auch reibungslos ablaufen kann, muss sich noch zeigen. Quelle: Reuters

Durch den WM-Austragungsort Sao Paulo fließt der Fluss Tiete – ob der Flugverkehr auch reibungslos ablaufen kann, muss sich noch zeigen.

(Foto: Reuters)

Sao PauloKnapp fünf Wochen vor Beginn der Fußball-WM in Brasilien zeichnen sich weitere Engpässe an den Flughäfen der Spielorte ab. Am Viracopos-Flughafen bei Sao Paulo wurde am Freitag der Bau eines neuen Terminals teilweise ausgesetzt. Grund dafür waren unzureichende Sicherheitsvorkehrungen für die Arbeiter.

Mit dem Baustopp ist die Fertigstellung des Terminals rechtzeitig zur WM gefährdet. „Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit, und sie machen alles auf einmal in einer chaotischen Weise“, sagte ein Vertreter der Organisation für Arbeitsschutz. Auf der Baustelle waren Ermittlern zufolge bereits zwei Arbeiter ums Leben gekommen – einer stürzte ab, ein weiterer wurde von Trümmerteilen verschüttet.

Es wurde damit gerechnet, dass mindestens fünf der zwölf WM-Städte die versprochenen Erweiterungen ihrer Flughäfen nicht termingerecht abschließen würden. Fluggesellschaften warnten davor, dass Fans nicht rechtzeitig zu Spielen kommen könnten. Auch die Arbeiten in drei Fußballstadien sind noch nicht abgeschlossen. Die WM beginnt am 12. Juni.

Reise-Tipps für die WM am Zuckerhut
An aerial shot shows the landscape city of Salvador in the northern state of Bahia
1 von 12

Salvador de Bahía (16. Juni, Deutschland – Portugal)

Die selbsternannte „ Hauptstadt des Glücks“ bietet in unmittelbarer Nähe traumhafte Strände und tropische Regenwälder. Salvador de Bahía ist bekannt für die Lebensfreude seiner Bewohner. Der Legende nach sollen an diesem Ort die ersten Seefahrer aus Europa gelandet sein. Gotische Kirchen und das koloniale Stadtbild zeugen von der langen Geschichte der nordbrasilianischen Küstenstadt.

Das Online-Reiseunternehmen TripAdvisor berücksichtigte Tausende Hotel- und Restaurantbewertungen, um mit dem sogenannten „Popularitäts-Index“ die besten Hotels, Restaurants und Strände für deutsche Fußballfans zusammenzustellen. Die DFB-Elf gastiert während des Turniers an einigen der schönsten Orte Brasiliens.

An aerial shot shows Bonfim church in Salvador, in the northern state of Bahia
2 von 12

Salvador de Bahía

„Bahía“, wie die Stadt unter Einheimischen genannt wird, erinnert mit seinem Stadtbild an südeuropäische Kolonialstädte. Als Tourist sind der Besuch einer traditionellen „Churrascaria“, in der Kellner in „All-you-can-eat“-Manier Grillfleisch frisch vom Spieß auf die Teller der Gäste schneiden, und der täglich stattfindenden Tanz-Performances des „Bale Folclorico de Bahía“ ein Muss.

An aerial shot shows the Arena Fonte Nova stadium, one of the stadiums hosting the 2014 World Cup soccer matches, in Salvador
3 von 12

Salvador de Bahía

Die DFB-Elf trägt ihr Spiel gegen Portugal in der Arena Fonte Nova aus. Das Stadion wurde extra für die WM von einem deutschen Ingenieurbüro gebaut. Während des Turniers bietet die Arena Fonte Nova, in der bereits 2013 der Fifa Confederations Cup ausgespielt wurde, Platz für 48.000 Fans.

JOAO PESSOA, A BRAZLIAN TROPICAL CITY NON DISCOVERED YET BY TOURI
4 von 12

Recife (26. Juni, USA-Deutschland)

Am 26. Juni wird die DFB-Elf ihr letztes Gruppenspiel gegen die US-Boys in Recife bestreiten. Die drittgrößte Stadt Brasiliens bietet Traumstrände und tropische Temperaturen. Der Name Recife ist eine Anspielung auf die Felsenriffs, die die Strände der Stadt schützen. Wer nicht nur am Strand liegen möchte, kann sich zum Beispiel auch das Museum Instituto Ricardo Brennand anschauen.

People play soccer at a field in the outskirts of Recife
5 von 12

Recife

Im tropischen Norden Brasiliens sind die Einwohner genauso fußballverrückt, wie im Rest des Landes. Jede freie Minute verbringen Brasilianer mit ihrem Lieblingsspiel – egal ob auf dem Platz oder vor dem Fernseher. Recife zählt allerdings auch zu den Städten mit den höchsten Einkommensunterschieden in Brasilien. Extreme Armut, Drogen und Gewalt sind ein großes Problem für die Einwohner der Stadt. Beim Reisen sollte Vorsicht geboten sein.

An aerial view of the Arena Pernambuco soccer stadium is seen in Recife
6 von 12

Recife

Fußball gespielt wird während der WM in der Arena Pernambuco. Sie bietet Platz für 43.921 Zuschauer und befindet sich in São Lourenço da Mata, einem Vorort von Recife. Das Stadion wurde eigens für die WM errichtet. Die DFB-Elf muss sich auch innerhalb der Arena auf tropische Temperaturen und eine hohe Luftfeuchtigkeit einstellen.

People play volley at Mucuripe beach in Fortaleza
7 von 12

Fortaleza (21. Juni, Deutschland – Ghana)

Im Nordosten Brasiliens liegt Fortaleza. Die Stadt ist selbst für inländische Touristen mittlerweile zum Reiseziel Nummer eins geworden. Kein Wunder, denn hier scheint fast immer die Sonne. Von den Einheimischen wird Fortaleza deshalb nur „Terra do Sol“ (Land der Sonne) genannt. Die Gegend bietet eine 573 Kilometer lange Küste, ein tropisches Klima und eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "WM-Frist in Gefahr: Bauarbeiten am Flughafen Sao Paulo unterbrochen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%