Bewerten Sie uns Beantworten Sie drei Fragen und helfen Sie uns mit Ihrem Feedback handelsblatt.com zu verbessern. (Dauer ca. eine Minute)
Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Wolfsburg lässt Petrow wohl ziehen

Das Tauziehen um Stürmer Martin Petrow scheint beendet: Der VfL Wolfsburg akzeptiert das Angebot des spanischen Ex-Meisters Atletico Madrid und lässt seinen Angreifer wohl für zehn Mill. Euro gen Süden ziehen.

Die Wege von Martin Petrow und dem VfL Wolfsburg scheinen sich endgültig zu trennen, denn der Bundesligist gab sein Okay für einen Wechsel des Bulgaren zum spanischen Ex-Meister Atletico Madrid. In einer Pressemitteilung gab der VfL bekannt, dass Atletico die Bedingungen für einen Transfer akzeptiert habe. "Wir hätten Martin Petrow sehr gerne gehalten, müssen aber die vertraglichen Regelungen akzeptieren", erklärte VfL-Manager Thomas Strunz.

Demnach muss Atletico für den 26-Jährigen, der noch einen Vertrag bis 2007 in Wolfsburg hat, eine vertraglich festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von zehn Mill. Euro überweisen. Der Offensivspieler und Linksfuß, der 2001 für rund 3,5 Mill. Euro Ablöse von Servette Genf zu den "Wölfen" gewechselt war, hatte sich schon zuvor mit Atletico auf einen Vierjahres-Vertrag geeinigt.

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%