Mieses Qualifying für Vettel Rosberg und Schumacher auf den ersten Startplätzen

Doppel-Pole für Deutschland: Beim Qualifying für das Formel1-Rennen in China sind die Nico Rosberg und Michael Schumacher (Mercedes) nach ganz vorne gefahren. Vettel muss die schlechteste Position seit Jahren verkraften
4 Kommentare
Sebastian Vettel ist beim Qualifying nur auf Platz 11 gelandet. Quelle: dpa

Sebastian Vettel ist beim Qualifying nur auf Platz 11 gelandet.

(Foto: dpa)

ShanghaiFormel-1-Weltmeister Sebastian Vettel geht nach dem schlechtesten Qualifying seit zweieinhalb Jahren nur als Elfter in den Großen Preis von China am Sonntag (9 Uhr), doch Mercedes sorgte für eine deutsche Doppel-Pole. Nico Rosberg steht zum ersten Mal in seiner Karriere auf Startplatz eins, neben ihm wird Rekordweltmeister Michael Schumacher im zweiten Mercedes stehen.

Red-Bull-Pilot Vettel, der nach zwei Rennen des Jahres ohnehin nur auf Platz sechs in der WM-Wertung liegt, droht damit ein weiterer Rückschlag. Einen schlechteren Startplatz nahm er zuletzt am 17. Oktober 2009 mit Rang 16 in Brasilien ein.

Schumacher profitierte als Drittschnellster von der Rückversetzung Lewis Hamiltons um fünf Plätze wegen eines Getriebewechsels am Donnerstag. Nico Hülkenberg (Force-India-Mercedes) geht als 16. ins Rennen, Marussia-Pilot Timo Glock startet von Position 21.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • sid
Startseite

4 Kommentare zu "Mieses Qualifying für Vettel: Rosberg und Schumacher auf den ersten Startplätzen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Da wo Schumacher anheuert und das Auto weiterentwickelt, tritt über kurz oder lang der Erfolg ein.
    Das war bei Benetton so, danach bei Ferrari und jetzt wieder bei Mercedes.
    Hat Schumacher ein Auto, das auf seine Fahrweise zugeschnitten ist, ist er auch mit 43 Jahren schwer zu schlagen.
    Glückwunsch an Rosberg zur ersten Pole seiner Karriere.
    Nun muß er es im Rennen beweisen, ob er ein Siegfahrer ist. Eine schnelle Runde mit Pole ist gut, aber ein Rennsieg über die volle Distanz ist nochmal etwas ganz anderes! Ich drücke den Silberpfeilen morgen früh die Daumen.


  • "Der Möchtegernweltmeister ist bereits zweifacher Weltmeister"

    Sie verwechseln da wohl einen gewissen Adrian Newey mit Vettel. Adrian Newey ist der wahre Weltmeister.

    In Autos von Adrian Newey ist bisher jeder Depp Weltmeister geworden:

    - Jaques Villeneuve
    - Damon Hill

    Mika Hakkinen und Nigel Mansell sind zwar Leute mit Biss, haben aber in der F1 nichts gerissen, bis ein gewisser Adrian Newey denen auf die Sprünge half.

    Wenn ich da nur an Villeneuve denke. Oh Gott, oh Gott.
    Dass der sich Weltmeister nennen darf... dann ist Adrian Newey sowas wie der Gott der Formel 1.

  • @Oelblase: auch Sprechblase? Der Möchtegernweltmeister ist bereits zweifacher Weltmeister

  • Super Tag heute für die Silberpfeile. Die erste Pole seit Juan-Manuel-Fangio in 1958.

    Genauso wie Mercedes AMG Petronas hat meine Wenigkeit auf diesen Augenblick sehnsüchtig gewartet.

    Was allerdings der Möchtegernweltmeister an einem, für die Motorsportwelt, so bedeutenden Tag wie heute als Titelbild auf diesem Artikels macht, das erschließt sich mir nicht.


    Morgen werden ab 9 Uhr alle 20 Finger gedrückt - insbesondere für Schumacher. Wobei Rosberg auch gerne gewinnen kann.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%