Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Motorsport Alms Starke Audi-Vorstellung auch in Houston

Audi hat auch den zweiten Lauf zur American Le Mans Series in Houston/Texas gewonnen. Dindo Capello (Italien) und Allan Mcnish (Schottland) bauten nach ihrem Erfolg die Führung in der Alms-Gesamtwertung aus.

Dem historischen Sieg in Sebring ließ Audi beim zweiten Lauf zur American Le Mans Series in Houston/Texas einen weiteren Erfolg folgen. Die beiden Audi-Werksfahrer Dindo Capello (Italien) und Allan Mcnish (Schottland) feierten einen überlegenen Erfolg und bauten dadurch die Führung in der Alms-Gesamtwertung aus. Beim 78. Renneinsatz des Audi R8 war es der 62. Sieg für den erfolgreichsten Le-Mans-Prototypen aller Zeiten.

Weil der Audi R10 TDI derzeit in Europa für die 24 Stunden von Le Mans (17./18. Juni) vorbereitet wird, stiegen Capello und Mcnish in Houston erfolgreich in den Audi R8 um, der seit 2001 mit einer Benzindirekteinspritzung (FSI) ausgerüstet ist.

"Wir freuen uns natürlich sehr, dass der R8 noch immer gewinnen kann", sagte Audi-Sportchef Wolfgang Ullrich: "Die Zuverlässigkeit und die FSI-Technologie waren wieder einmal entscheidende Faktoren. Glückwunsch an das Team, das die richtige Strategie hatte, und die Fahrer, die auf dieser schwierigen Strecke keine Fehler gemacht haben.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite