Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Motorsport Fia-GT-Cup Zakspeed kämpft um FIA-GT-Spitze

Beim 6. Saisonlauf der FIA-GT-Meisterschaft in Dijon liegt der deutsche Zakspeed-Rennstall in Schlagdistanz zur WM-Spitze. Maserati-Pilot Michael Bartels versucht hingegen seine Gesamtführung zu verteidigen.

Beim heutigen 6. Rennen der FIA-GT-Meisterschaft im französischen Dijon kämpft Zakspeed-Pilot Sascha Bert (Ober-Ramstadt) um den Anschluss an Spitzenreiter Michael Bartels im Maserati MC 12. Mit drei Saisonsiegen führen der Vizemeister aus Plettenberg und sein Partner Andrea Bertolini (Italien) die Gesamtwertung an. Sieben Punkte dahinter (38:45) folgen Jean-Denis Deletraz/Andrea Piccini (Schweiz/Italien) im Aston Martin Dbr9.

Zakspeed in Lauerstellung

In Lauerstellung liegt der frühere Formel-1-Rennstall Zakspeed Racing aus Niederzissen. Der in Brünn (Tschechien) siegreiche Bert belegt nach der ersten Saisonhälfte und fünf von zehn Läufen mit 32 Punkten den dritten Gesamtrang. In Dijon wird der 30-Jährige frühere deutsche Kart-Meister im über 600 PS starken Saleen S7-R noch vom Tschechen Jarek Janis verstärkt.

Als deutsche Titelgewinner trugen sich nur die Mercedes-Piloten Bernd Schneider (St. Ingbert/1997) und Klaus Ludwig (Roisdorf/1998) bisher in die Siegerliste ein.

© SID

Startseite
Serviceangebote