Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Motorsport Formel1 10 000 Dollar Strafe für Sutil

Adrian Sutil ist mit einer Geldstrafe von 10 000 Dollar belegt worden. Der Force-India-Pilot hat in Singapur trotz gebrochener Radaufhängung versucht, die Box zu erreichen.
Adrian Sutil muss tief in die Tasche greifen. Foto: SID Images/wri2 Quelle: SID

Adrian Sutil muss tief in die Tasche greifen. Foto: SID Images/wri2

(Foto: SID)

Adrian Sutil ist beim Großen Preis von Singapur von den Rennkommissaren mit einer Geldstrafe von 10 000 Dollar (7 450 Euro) belegt worden. Sutil hatte im freien Training am Freitagabend noch vergeblich versucht, die Box zu erreichen, nachdem er beim Überfahren eines Randsteins in die Luft katapultiert worden und bei der Landung die vordere Radaufhängung gebrochen war. Da Sutil selbst aus dem Cockpit die Beschädigung aber nicht richtig einschätzen konnte und es von seiner Force-India-Box keine klare Anweisung gegeben hatte, übernimmt aber wohl das Team die Strafe.

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite