Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Motorsport Formel1 Badoer schrottet zweiten Ferrari

Unverletzt hat Ferrari-Testpilot Luca Badoer auch den zweiten Unfall innerhalb eines Tages im spanischen Jerez de la Frontera überstanden. Wieder blieb bei einem Crash in der Haarnadelkurve nur ein Haufen Schrott übrig.

Der zweite folgenschwere Fehler ist Formel-1-Testpilot Luca Badoer innerhalb von 24 Stunden passiert. Bei Testfahrten im spanischen Jerez de la Frontera blieb vom Ferrari-Boliden wieder nur ein Haufen Schrott übrig. Der Italiener hat sich nach den Unfällen in der gleichen Haarnadel-Kurve aber fast nicht verletzt. Beide Male hoben die Fahrzeuge von der Piste ab und krachten in die Reifenstapel am Streckenrand.

"Wir müssen jetzt untersuchen, warum heute fast der gleiche Unfall passiert ist wie am Mittwoch. Der Wagen ist völlig zerstört. Aber der Fahrer ist o.k., das ist das Wichtigste", sagte ein Ferrari-Sprecher nach einer medizinischen Untersuchung von Badoer in einem Krankenhaus von Jerez. Die Testreihe fortsetzen soll nun der Spanier Marc Gene.

Ex-Weltmeister Michael Schumacher nimmt noch nicht an den Tests seines Teams teil. Der Kerpener befindet sich noch in Urlaub und wird erst in der kommenden Woche in Spanien erwartet.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite