Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Motorsport Formel1 Glock vor FIA-Urteil vorsichtig optimistisch

Timo Glock sieht dem Urteil der FIA in der "Diffusor-Affäre" mit gemischten Gefühlen entgegen. Trotz positiver Zeichen bleibe ein "mulmiges Gefühl", so der Toyota-Fahrer.
Timo Glock will endlich Klarheit. Foto: Bongarts/Getty Images Quelle: SID

Timo Glock will endlich Klarheit. Foto: Bongarts/Getty Images

(Foto: SID)

Toyota-Pilot Timo Glock sieht dem Urteil in der Diffusor-Affäre trotz eines "mulmigen Gefühls" optimistisch entgegen. "Gleich drei Teams hatten die gleiche Idee. Das zeigt doch, dass man von Anfang an von der Richtigkeit dieser Regelauslegung überzeugt war", sagte Glock in einem Telefon-Interview mit dem ZDF: "Das sind positive Zeichen. Aber ein mulmiges Gefühl bleibt da schon."

Am Dienstag behandelt das Berufungsgericht des Automobil-Weltverbandes FIA die Einsprüche von Ferrari, Renault, Red Bull und BMW-Sauber. Diese hatten die Legalität der umstrittenen Doppel-Diffusoren von Brawn, Williams und Glocks Team in Zweifel gezogen.

© SID

Startseite