Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Motorsport Formel1 Heidfeld mit neuem BMW-Boliden nicht zufrieden

Formel-1-Pilot Nick Heidfeld ist mit dem aktuellen Stand des neuen BMW-Sauber F1.08 nicht zufrieden. "Im letzten Jahr waren wir zu diesem Zeitpunkt schon weiter", sagte der Mönchengladbacher in Valencia.

Formel-1-Pilot Nick Heidfeld aus Mönchengladbach erwartet im Hinblick auf den neuen BMW-Sauber F1.08 noch eine Menge Arbeit. "Im letzten Jahr waren wir zu diesem Zeitpunkt schon weiter", sagte der 30-Jährige dem Internetportal autosport.com am Rande der Tests im spanischen Valencia. Damals habe man schneller die Abstimmung gefunden und die eigenen Erwartungen erfüllt.

"Aber ich kann jetzt nicht sagen, das Auto ist schlechter, denn ich denke, wir wissen, wo wir noch was tun müssen", schränkte Heidfeld seine Kritik ein. Man sei zuversichtlich, bis zum Saisonstart am 16. März in Melbourne dahin zu kommen, wo man sich selbst sehe.

BMW-Sauber hat sich für die Saison 2008 mindestens einen Sieg vorgenommen und will den Zweikampf an der Spitze zwischen Weltmeister Ferrari und Mclaren-Mercedes in einen Mehrkampf verwandeln.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite