Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Motorsport Formel1 Keine Zukunftsängste: Glock ist heiß begehrt

Auch wenn Toyota die Option auf Formel-1-Pilot Timo Glock nicht gezogen hat, muss sich der 27-Jährige keine Sorgen machen. Drei Teams haben ihre Fühler nach ihm ausgestreckt.
Timo Glock hat mehrere Anfragen vorliegen. Foto: Bongarts/Getty Images Quelle: SID

Timo Glock hat mehrere Anfragen vorliegen. Foto: Bongarts/Getty Images

(Foto: SID)

Drei Formel-1-Teams haben für die Saison 2010 ihre Fühler nach Toyota-Pilot Timo Glock ausgestreckt. "Wir sind von drei Teams angesprochen worden, die großes Interesse an Timo haben", sagte Glocks Manager Hans-Bernd Kamps im Vorfeld des Großen Preises von Japan in Suzuka (Sonntag, 7.00 Uhr Mesz/live bei RTL und Sky) dem Sport-Informations-Dienst (SID) und ist "zu 100 Prozent"überzeugt, dass sein Schützling auch im nächsten Jahr in der Königsklasse fährt.

Nach Glocks starkem zweitem Platz beim Nachtrennen in Singapur war seine Zukunft in der Königsklasse infrage gestellt worden, weil Toyota auf die Option verzichtet hatte, ihn für 2010 zu behalten. Was Glock und Kamps allerdings nicht überraschte, da schon zuvor aufgrund der ungewissen Zukunft des Rennstalls vereinbart worden war, sich auch bei anderen Teams umschauen zu dürfen.

Von einem Rauswurf könne daher gar keine Rede sein, meinte Kamps. "Das ist eine überinterpretierte Situation. Wir sind im Moment gar nicht so aktiv wie einige Menschen denken", sagte er und erklärte, dass zwei Interessenten sich schon vor einiger Zeit nach Glocks Vertragsverhältnissen erkundigt hatten.

Der dritte kam jetzt nach der Glanz-Vorstellung des 27-Jährigen in Singapur dazu. "Es sind auch zwei alteingesessene Teams dabei", sagte Kamps. Ein Interessent komme aus dem Lager der vier Neulinge, die 2010 in die Königsklasse einsteigen.

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote