Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Motorsport International Deutsches Motorrad-Trio abgeschlagen

"Unter ferner liefen" ließen sich die Leistungen des deutschen Motorrad-Trios Sandro Cortese, Dirk Heidolf und Alex Hofman einordnen. Beim ersten Training zum Großen Preis von Japan fuhr das Trio nur hinterher.

Abgeschlagen kamen die drei deutschen Motorrad-Fahrer beim ersten Training zum Großen Preis von Japan in ihren Klassen ins Ziel. In der 125er-Klasse fuhr Sandro Cortese (Berkheim/Honda) in 2:00,280 Minuten nur auf Platz 21, bei den 250ern belegte Dirk Heidolf (Hohenstein-Ernstthal/Aprili/1:55,569) Rang 22. Alex Hofmann (Bochum/Ducati/1:49,761) war mit Rang 19 im Freien Training der Motogp sogar noch bester Deutscher.

Die Bestzeiten legten Andere vor: In der Achtliterklasse dominierte erneut der bereits als Weltmeister feststehende Spanier Alvaro Bautista (Aprilia/1:57,627), bei den 250ern sein Landsmann, Markenkollege und WM-Spitzenreiter Jorge Lorenzo (1:52,132). Titelverteidiger Valentino Rossi (Italien/Yamaha/1:46,981) legte die Bestzeit in der Motogp vor.

© SID

Startseite