Motorsport International Indianapolis von Meira-Unfall überschattet

Am Sonntagabend krachte Vitor Meira 27 Runden vor Ende des 500-Meilen-Rennens von Indianapolis nach einer Kollision in die Begrenzungsmauer. Dabei brach er sich zwei Rückenwirbel.
Vorjahreszweiter Vitor Meira in Indianapolis. Foto: Bongarts/Getty Images Quelle: SID

Vorjahreszweiter Vitor Meira in Indianapolis. Foto: Bongarts/Getty Images

(Foto: SID)

Der Vorjahreszweite Vitor Meira hat am Sonntagabend bei den 500 Meilen von Indianapolis Brüche an zwei Rückenwirbeln erlitten. Das ergaben die ersten Untersuchungen im Indianapolis Methodist Hospital, wo vor einigen Jahren auch der frühere Formel-1-Pilot Ralf Schumacher nach seinen schweren Indy-Unfällen behandelt worden war. Bei dem Kerpener waren damals Wirbelbrüche erst nach seiner Rückkehr nach Europa diagnostiziert worden.

Meira war 27 Runden vor Schluss des Rennens mit dem Auto seines brasilianischen Landsmannes Raphael Matos kollidiert und anschließend heftig in die Begrenzungsmauer gekracht. Dabei kippte sein Auto auf die Seite und rutschte mehrere hundert Meter an der Mauer entlang.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%