Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Motorsport Motorrad Cortese erobert Startplatz zehn

Sandro Cortese geht beim Großen Preis von Spanien in Valencia am Sonntag vom zehnten Startplatz aus ins Rennen. Die Pole Position eroberte der Ungar Gabor Talmacsi vor Hector Faubel aus Spanien.

Der deutsche Youngster Sandro Cortese startet beim Großen Preis von Spanien am Sonntag in der 125er-Klasse von Rang zehn. Im Abschlusstraining verteidigte der 17-Jährige seine Top-Ten-Position.

Für den im ersten Training noch sechstplatzierten Berkheimer wurden 1:40,287 Minuten gestoppt. Schnellster war der im WM-Gesamtklassement führende Ungar Gabor Talmacsi (1:39,029) vor seinem Aprilia-Markenkollegen Hector Faubel (1:39,756) aus Spanien.

Rossi nach Sturz im Krankenhaus

Dagegen scheint für den Ex-Weltmeister Valentino Rossi die Saison vorzeitig beendet. Der 28-jährige Italiener verlor im Training der "Königsklasse" die Kontrolle über seine Yamaha und musste h in ein Krankenhaus gebracht werden. Bei Röntgenaufnahmen wurden Brüche am kleinen Finger der rechten Hand sowie des Handwurzelknochens und der Elle im Unterarm festgestellt. Rossi will dennoch versuchen an den Start zu gehen.

Schnellster in der Moto-GP-Konkurrenz war der Spanier Dani Pedrosa, der mit seiner Bestzeit von 1:31,517 den von Rossi im Vorjahr aufgestellten Rundenrekord um eine halbe Sekunde verpasste. Mit einem Abstand von nur 0,086 Sekunden landete Weltmeister Casey Stoner mit seiner Ducati auf Platz zwei.

In der 250er-Klasse war Dirk Heidolf vom Kiefer-Bos Racing Team auf Platz 18 bester deutscher Pilot. Der zweite deutsche Fahrer in der Konkurrenz, Joshua Sommer, konnte wegen einer Verletzung nicht am Abschlusstraining teilnehmen. Bestzeit fuhr der finnische KTM-Pilot Mika Kallio (1:36,499).

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite