Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Motorsport Motorrad Motorrad-Ass Heidolf holt einen WM-Punkt in China

Motorrad-Pilot Dirk Heidolf aus Hohenstein-Ernstthal hat beim Großen Preis von China in Schanghai einen WM-Punkt ergattern können. Der Aprillia-Pilot sicherte sich Rang 15. Der Sieg ging an Hector Barbera aus Spanien.

Dank einer starken Aufholjagd hat Motorrad-Pilot Dirk Heidolf auch im vierten Rennen der Motorrad-WM 2006 gepunktet. Der Aprilia-Pilot aus Hohenstein-Ernstthal war beim Start des 250er-Rennen des Großen Preises von China in Schanghai vom 13. auf den 21. Rang zurückgefallen, arbeitete sich dann aber wieder auf Platz 15 vor. Damit holte er wie in Jerez und Doha jeweils einen Punkt, in Istanbul hatte er zwei WM-Zähler eingefahren.

Unterdessen wird der Kampf um die Spitze immer spannender. Der Spanier Hector Barbera (Aprilia) verbesserte sich durch seinen Sieg in Schanghai mit 69 Punkten auf Rang zwei der WM-Wertung vor dem diesmal zweitplatzierten Italiener Andrea Dovizioso (Honda/72). Barberas Landsmann und Teamkollege Jorge Lorenzo ist nach seinem vierten Rang mit 53 Zählern Dritter, der in Schanghai drittplatzierte Japaner Hiroshi Aoyama (KTM) mit 52 Punkten Vierter.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite