Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Motorsport Motorrad Stefan Bradl zeigt sich in guter Form

Aprilia-Pilot Stefan Bradl fuhr beim Freien Training des WM-Laufs in Misano auf einen guten vierten Platz. Damit war der 18-Jährige der Schnellste des deutschen Trios.
Stefan Bradl war beim Freien Training in Misano als Vierter bester Deutscher. Foto: Bongarts/Getty Images Quelle: SID

Stefan Bradl war beim Freien Training in Misano als Vierter bester Deutscher. Foto: Bongarts/Getty Images

(Foto: SID)

Motorrad-Pilot Stefan Bradl hat sich zum Auftakt des WM-Wochenendes in Misano in guter Form präsentiert. Im Freien Training der Klasse bis 125ccm war der 18-Jährige aus Zahling auf seiner Aprilia als Vierter Schnellster eines deutschen Trios. Mit 1:45,966 Minuten benötigte Bradl 0,669 Sekunden mehr als der Brite Bradley Smith (Aprilia), der am Freitag beim Grand Prix von San Marino die Bestzeit vorlegte.

Shootingstar Jonas Folger und Sandro Cortese fuhren am ersten Tag nur hinterher. Folger (Schwindegg/Aprilia) belegte den 20. Rang, Cortese (Berkheim/Derbi) wurde mit 3,725 Sekunden Rückstand auf Smith 32. unter 36 Fahrern. In der Gesamtwertung ist Cortese vor dem 12. WM-Lauf mit 65 Punkten auf Rang acht bester Deutscher, es folgen Folger (9./62) und Bradl (10./62).

Die Bestzeit in der Königsklasse Motogp fuhr Weltmeister Valentino Rossi (Italien/Yamaha/1:35,304), in der 250er-Klasse ließ Hector Barbera (Spanien/Aprilia/1:39,212) alle Konkurrenten hinter sich.

© SID

Startseite
Serviceangebote