Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Motorsport Rallye Loeb brettert allen davon

Mit Bestzeiten in allen sechs Wertungsprüfungen hat Sebastien Loeb im Citroen auf der zweiten Etappe der Portugal-Rallye die Führung übernommen. Zweiter ist Mikko Hirvonen im Ford.
Sebastien Loeb liegt in Portugal auf Siegkurs. Foto: AFP Quelle: SID

Sebastien Loeb liegt in Portugal auf Siegkurs. Foto: AFP

(Foto: SID)

Der fünfmalige Weltmeister Sebastien Loeb hat auf der zweiten Etappe der Portugal-Rallye die Konkurrenz zu Statisten degradiert und mit Bestzeiten in allen sechs Wertungsprüfungen des Tages die Führung übernommen. Der Citroen-Pilot aus Frankreich hat vor den abschließenden fünf WPs der dritten Etappe am Sonntag 26,8 Sekunden Vorsprung vor dem Finnen Mikko Hirvonen im Ford. Auf Rang drei folgt Loebs Markenkollege Dani Sordo aus Spanien mit einem Rückstand von 56,4 Sekunden.

Ausnahmefahrer Sebastien Loeb strebt beim vierten WM-Lauf an der Algarve seinen vierten Saisonsieg und den 51. insgesamt an. Damit hätte er bereits 21 Erfolge mehr auf dem Konto als der in der "ewigen" Rangliste zweitplatzierte Marcus Grönholm. Der zweimalige WM-Champion aus Finnland musste bei seinem Comeback nach 16-monatiger Pause am zweiten Tag passen.

Nach einem leichten Unfall während der ersten Wertungsprüfung der zweiten Etappe musste Grönholm seinen Subaru Impreza wegen Überhitzung des Motors abstellen. Zu diesem Zeitpunkt lag der 41-Jährige, der noch nie in Portugal gewinnen konnte, aussichtsreich auf dem vierten Platz.

"Ich war vielleicht zu Beginn aufgeregt, um schnell eine gute Zeit hinzulegen", sagte Grönhölm nach dem Aus. Ob der Ex-Weltmeister am Sonntag nochmals an den Start gehen wird, stand am Samstag noch nicht fest.

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%