Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Motorsport Rallye Loeb in Argentinien direkt das Maß aller Dinge

Rekordweltmeister Sebastian Loeb war zum Auftakt der Argentinien-Rallye im Stadion von Cordoba einmal mehr nicht zu schlagen. Sein finnischer WM-Rivale Hirvonen wurde Zweiter.
Sebastien Loeb in seinem Citroen C4. Foto: AFP Quelle: SID

Sebastien Loeb in seinem Citroen C4. Foto: AFP

(Foto: SID)

Rekordweltmeister Sebastian Loeb war zum Auftakt der Argentinien-Rallye der schnellste Mann bei der ersten Wertungsprüfung im Fußball-Stadion von Cordoba. Der Franzose, der die ersten vier der zwölf WM-Läufe dieser Saison gewonnen hat, war in seinem Citroen C4 auf der 2,4 Kilometer langen Super-Special genau eine Sekunde schneller als der Vize-Weltmeister und aktuelle WM-Zweite Mikko Hirvonen aus Finnland im Ford Focus.

Platz drei belegte Loebs spanischer Teamkollege Dani Sordo (1,1 Sekunden zurück) vor Ex-Weltmeister Petter Solberg in einem privaten Citroen Xsara (1,9 Sekunden). Die erste Etappe wird am Freitag mit acht Wertungsprüfungen fortgesetzt.

© SID

Startseite
Serviceangebote