Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Motorsport Rallye Solberg bleibt trotz Strafe an der Spitze

Petter Solberg ist weiter Führender bei der Japan-Rallye. Der ehemalige Weltmeister konnte seine Spitzenposition trotz einer Zehn-Sekunden-Strafe wegen eines Frühstarts behaupten.
Trotz Strafe weiter auf Kurs: Petter Soldberg im Citroen. Foto: SID Images/AFP/ Quelle: SID

Trotz Strafe weiter auf Kurs: Petter Soldberg im Citroen. Foto: SID Images/AFP/

(Foto: SID)

Der ehemalige Weltmeister Petter Solberg hat am zweiten Tag der Japan-Rallye die Spitzenposition trotz einer Zehn-Sekunden-Strafe wegen eines Frühstarts erfolgreich verteidigt. Beim zehnten WM-Lauf hat der norwegische Citroen-Pilot, der am Samstag vier der acht Wertungsprüfungen für sich entschied, 3,7 Sekunden Vorsprung auf den Finnen Mikko Hirvonen (Ford), auf dem dritten Platz liegt der Franzose Sebastien Ogier (Citroen/5,4 Sekunden zurück).

Titelverteidiger Sebastien Loeb ist weiterhin Sechster, der sechsmalige Weltmeister aus Frankreich verringerte seinen Rückstand auf seinen Markenkollegen Solberg auf 37,9 Sekunden. Der ehemalige Formel-1-Weltmeister Kimi Räikkönen (Citroen) verbesserte sich zwar auf den achten Platz, hat aber in der Gesamtabrechnung bereits 7:01,3 Minuten Rückstand auf Solberg.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite