Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Motorsport Tourenwagen-WM Tarquini auf der Tourenwagen-Pole

Zum dritten Mal in dieser Saison hat sich Titelverteidiger Gabriele Tarquini die Pole Position in der Tourenwagen-WM gesichert. Auf Platz zwei in Valencia fuhr Robert Huff.
Gabriele Tarquini steht auf der Pole. Foto: SID Images/AFP/ED Jones Quelle: SID

Gabriele Tarquini steht auf der Pole. Foto: SID Images/AFP/ED Jones

(Foto: SID)

Titelverteidiger Gabriele Tarquini hat sich zum dritten Mal in dieser Saison die Pole Position in der Tourenwagen-WM gesichert. Der 48-jährige Italiener, der mit insgesamt 13 Poles auch WM-Rekordhalter ist, fuhr im Seat Turbodiesel in Valencia eine Zeit von 1:44,111 Minuten, war dabei aber nur 82 Tausendstelsekunden schneller als der Brite Robert Huff (Chevrolet/1:44,193).

Aus der zweiten Reihe starten mit Yvan Muller (Frankreich/1:44,258) und Alain Menu (Schweiz/1:44,439) noch zwei weitere Chevy-Piloten in das erste von zwei Sprintrennen am Sonntag (13.05 und 15.20 Uhr Mesz/live bei Eurosport).

Dagegen mussten sich die beiden BMW-Werksfahrer Augusto Farfus (Brasilien) und Andy Priaulx (Großbritannien) in ihren 320si mit den Startplätzen neun und zehn in der vierten Reihe begnügen. Markenkollege Franz Engstler, der einzige deutsche WM-Teilnehmer, startet von Position 18 als sechstbester Privatfahrer in den 17. WM-Lauf. In der Tabelle liegen Muller (229 Punkte), Priaulx (218) und Tarquini (196) innerhalb von 33 Punkten an der Spitze.

© SID

Startseite
Serviceangebote