Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Olympia-Vorschau Kombinierer liegen auf Goldkurs

Deutschlands Kombinierer greifen nach Gold! Das Team um Eric Frenzel geht ab 12 Uhr mit sieben Sekunden Vorsprung auf Österreich in die Loipe. Weitere spannende Entscheidungen in der olympischen Tagesvorschau.
Update: 20.02.2014 - 10:07 Uhr Kommentieren
Gemeinsam wieder angreifen: Fabian Rießle, Johannes Rydzek und Bjoern Kircheisen (v.l.) haben das Fauxpas aus dem Einzel abgehakt und wollen nun im Team-Wettbewerb Gold gewinnen. Quelle: dpa

Gemeinsam wieder angreifen: Fabian Rießle, Johannes Rydzek und Bjoern Kircheisen (v.l.) haben das Fauxpas aus dem Einzel abgehakt und wollen nun im Team-Wettbewerb Gold gewinnen.

(Foto: dpa)

Sotschi, Düsseldorf Kombination – Staffel, Großschanze/4 x 5 Kilometer, Herren: Deutschlands Kombinierer haben sich zusammengerauft und liegen nach dem Springen von der Großschanze auf Goldkurs. Der immer noch leicht kränkelnde Eric Frenzel, Björn Kircheisen, Johannes Rydzek und Fabian Rießle gehen als führende Nation mit sieben Sekunden Vorsprung auf Österreich in die Loipe. Norwegen liegt mit 25 Sekunden Rückstand auf Platz drei. Es wäre das erste deutsche Gold in der Kombination seit den Winterspielen in Calgary 1988.

Ski Cross, Herren (10.30 Uhr): Daniel Bohnacker, Florian Eigler, Thomas Fischer und Andreas Schauer starten für Deutschland. Ob einer der vier Freestyler aber um die Medaillen kämpft, bleibt die große Frage. Favoriten sind David Duncan, Alex Fiva und Andreas Matt.

Eiskunstlauf – Kür, Frauen (16 Uhr): Nathalie Weinzierl aus Mannheim geht für Deutschland auf das Eis, wird aber wohl kaum in die Spitzengruppe tanzen – anders als Kim Yu-Na aus Südkorea. Die 23-Jährige ist aktuelle Weltmeisterin und gewann bereits 2010 in Vancouver Gold. Auch die Russin Julia Lipnizkaja und Mao Asada aus Japan rechnen sich Chancen auf Edelmetall aus. Nach dem Kurzprogramm ist Weinzierl aber beachtliche Zehnte.

Snowboard Halfpipe, Damen (18.30 Uhr): Die 19-jährige Sabrina Cakmakli ist bei der Olympia-Premiere in der Halfpipe mit dabei. Ihr wird die Außenseiterrolle überlassen – mit viel Wohlwollen. Die Hauptprotagonisten werden wahrscheinlich die beiden US-Girls Maddie Bowman und Brita Sigourney sein.

Der heutige Donnerstag bringt zwei weitere Entscheidungen mit sich – ohne deutsche Beteiligung. Im Curling-Endspiel der Frauen messen sich um 14.30 Uhr Kanada und Titelverteidiger Schweden. Im Frauen-Eishockey kommt es zum ewig jungen Duell der beiden Rivalen USA und Kanada – Beginn ist um 18 Uhr.

Die Entscheidung können Sie im Olympia-Liveticker verfolgen:
zur Desktop-Version
zur Mobil-Version

Der Handelsblatt Expertencall
  • dpa
  • ben
Startseite

Mehr zu: Olympia-Vorschau - Kombinierer liegen auf Goldkurs

0 Kommentare zu "Olympia-Vorschau: Kombinierer liegen auf Goldkurs"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.