Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Gewichtheber-Weltverband Russische Athleten werden von Olympia ausgeschlossen

Der Gewichtheber-Weltverband hat alle russischen Athleten ausgeschlossen, die bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro an den Start gehen sollten. Betroffen sind acht vom nationalen Verband nominierte Sportler.
Die russischen Gewichtheber dürfen nicht bei Olympia antreten. Quelle: dpa
Rio 2016

Die russischen Gewichtheber dürfen nicht bei Olympia antreten.

(Foto: dpa)

Rio de Janeiro Der Gewichtheber-Weltverband hat alle russischen Athleten ausgeschlossen, die bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro an den Start gehen sollten. Betroffen sind acht vom nationalen Verband nominierte Sportler, teilte die IWF nach einer Entscheidung des Exekutivkomitees am Freitag mit. Zuvor hatte schon der Leichtathletik-Weltverband IAAF einen Komplett-Bann gegen Russlands Sportler verhängt.

Die Nominierung der Olympia-Zweiten Tatjana Kaschirina und der WM-Dritten Anastasia Romanowa wurde zuvor vom Nationalen Olympischen Komitee Russlands zurückgezogen. Vier weitere Gewichtheber waren im Bericht der Welt-Anti-Doping-Agentur unter der Leitung von Richard McLaren als Nutznießer des systematischen Dopings in Russland erwähnt worden. Außerdem bestätigte der russische Gewichtheber-Verband am Freitag, dass sieben Athleten des Landes bei Nachtests der Spiele von Peking 2008 und London 2012 positive Befunde aufwiesen.

Die IWF begründete den Ausschluss damit, dass der russische Verband und seine Gewichtheber „den Sport in Verruf gebracht“ hätten. „Die Integrität des Gewichtheber-Sports wurde von Russen mehrere Male und auf mehreren Ebenen schwer beschädigt“, hieß es in einer Mitteilung. Deshalb sei diese „angemessene Sanktion“ verhängt worden, um den Status des Sports zu bewahren.

  • dpa
Startseite