180er-Flut bei Darts-WM Neue Bestmarken im Endspiel

Der Darts-Sport gewinnt zunehmend an medialer Aufmerksamkeit. Mit ihr scheinen sich auch die Leistungen der Profis regelrecht zu überschlagen. Immer ganz vorne mit dabei: Michael van Gerwen.
Kommentieren
Michael van Gerwen konnte die diesjährigen Darts-Weltmeisterschaft für sich entscheiden. Quelle: AFP
Stolzer Gewinner

Michael van Gerwen konnte die diesjährigen Darts-Weltmeisterschaft für sich entscheiden.

(Foto: AFP)

LondonBei der Darts-WM in London waren die Profis zielsicher wie nie zuvor. Michael van Gerwen, Gary Anderson und Co. stellten bei den Titelkämpfen 2017 eine Bestmarke für „perfekte Aufnahmen“ von 180 Punkten auf. Insgesamt 708 Mal durfte der Caller seinen berühmten Ausruf „Onehundredandeighty“ durchsagen. Im Vorjahr gab es 654 Mal den bestmöglichen aller Scores. Alleine das Finale, das mit einem 7:3-Sieg für den Niederländer van Gerwen endete, sorgte für zwei Rekorde: Mit 42 perfekten Aufnahmen übertrafen er und Anderson die bisherige Bestmarke deutlich. Auch die 22 180er vom Schotten sind ein Rekord für einen einzelnen Spieler.

Ein 9-Darter gelang bei dieser WM allerdings nicht. Van Gerwen hatte in seinem Halbfinale gegen Landsmann Raymond van Barneveld acht perfekte Darts, verpasste die Doppel-12 dann allerdings haarscharf. Der bislang letzte 9-Darter bei der WM gelang Anderson im Vorjahr in seinem Halbfinale gegen Jelle Klaasen.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "180er-Flut bei Darts-WM: Neue Bestmarken im Endspiel"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%