Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Allgemein International Brückeneinsturz in Neu-Delhi fordert 19 Verletze

Im indischen Neu-Delhi sind bei einem Brückeneinsturz in der Nähe des Austragungsortes der Commonwealth Games 19 Personen verletzt worden. Die Spiele seien jedoch nicht in Gefahr.
Die Organisatoren erwarten trotz des Einsturzes sichere und ungefährliche Spiele. Foto: SID Images/AFP/Manpreet Romana Quelle: SID

Die Organisatoren erwarten trotz des Einsturzes sichere und ungefährliche Spiele. Foto: SID Images/AFP/Manpreet Romana

(Foto: SID)

Schrecksekunde für die Veranstalter der Commonwealth Games: Beim Einsturz einer Fußgänger-Brücke sind im indischen Neu-Delhi mindestens 19 Menschen verletzt worden. Die Brücke liegt in der Nähe des Jawaharlal Nehru Stadions, das vom 3. bis 14. Oktober Schauplatz der Commonwealth Games ist. "Die Brücke ist komplett eingestürzt. und wir haben Berichte über 19 Verletzte", sagte ein Sprecher der Polizei.

Im Vorfeld der Veranstaltung hatten zuletzt immer wieder negative Schlagzeilen die Runde gemacht. Nachdem Extremisten mit Anschlägen auf die Commonwealth-Spiele gedroht hatten, wurden die Sicherheitsvorkehrungen in der indischen Hauptstadt hinsichtlich des sportlichen Großereignisses verstärkt. Die Organisatoren teilten anschließend mit, dass die Spiele "sicher und ungefährlich" seien.

Darüber hinaus hatten der Zustand der Athleten-Unterkünfte, fehlende Hotelkapazitäten und Berichte über den Ausbruch des Dengue-Fiebers für Unruhe rund um das Großereignis gesorgt.

© SID

Startseite