Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Basketball Bundesliga Insolvente Köln99ers spielen vorerst weiter

Die Partie der Basketball-Bundesliga zwischen den Walter Tigers Tübingen und den Köln 99ers wird am Samstag über die Bühne gehen können. Die Rheinländer spielen trotz Insolvenz vorerst weiter.

Offenbar kann sich der insolvente Basketball-Bundesligist Köln 99ers Hoffnung auf eine Fortsetzung des Spielbetriebs machen. Man werde am Samstag zur Bundesliga-Partie bei den Walter Tigers Tübingen (20.00 Uhr) antreten, gab der Pokalsieger am Mittwoch bekannt. "Wir erfahren zurzeit positive Reaktionen von allen Seiten. Das ist sicherlich ein Schritt in die richtige Richtung. Wir sind bereit zu kämpfen und den Spielbetrieb weiter aufrechtzuerhalten", sagte Sportdirektor Stephan Baeck.

Am Dienstag war bekannt geworden, dass Mäzen Herbert Zimmer als Hauptsponsor seinen finanziellen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen kann. Deshalb stellte der Klub einen Insolvenzantrag. 99ers Geschäftsführer Walter Pütz wurde im Zuge des Verfahrens von seinem Amt enthoben und ein Insolvenzverwalter eingesetzt.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite