Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Basketball Bundesliga Meister Köln bleibt Spitzenduo auf den Fersen

Am zwölften Spieltag der Basketball-Bundesliga hat Titelverteidiger Rheinenergie Köln das rheinische Derby bei den Telekom Baskets Bonn 78:67 (39:39) gewonnen und hält weiter Kontakt zu ENBW Ludwigsburg und Alba Berlin.

Titelverteidiger Rheinenergie Köln hat am zwölften Spieltag der Basketball-Bundesliga das rheinische Derby bei den Telekom Baskets Bonn 78:67 (39:39) gewonnen. Mit 18:4 Punkten bleibt der amtierende Meister hinter Spitzenreiter ENBW Ludwigsburg und Alba Berlin (beide 20:2) weiter in Lauerstellung.

Unterdessen haben sich die Skyliners Frankfurt durch ein 73:67 (36:43) bei den Giessen 46ers auf den vierten Platz vorgeschoben. Rekordmeister Bayer Giants Leverkusen verlor gegen die EWE Baskets Oldenburg 87:94 (41:45) und steckt weiterhin in der Krise.

Bester Werfer der Kölner war Aleksandar Nadjfeji, dem gegen seinen Ex-Klub 18 Punkte gelangen. Immanuel Mcelroy sammelte 16 Zähler. Bei den Bonnern war Jason Gardner (18) treffsicherster Akteur.

© SID

Startseite
Serviceangebote