Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Basketball Euroleague Bamberg kassiert nächste Euroleague-Pleite

Der deutsche Basketball-Meister GHP Bamberg hat auch sein fünftes Gruppenspiel in der Top16-Runde der Euroleague verloren. Die Franken kassierten bei Russlands Titelträger Zska Moskau eine 64:76 (27:50)-Pleite.

Auch im fünften Anlauf hat es für den deutschen Basketball-Meister GHP Bamberg in der Top16-Runde der Euroleague nicht zu einem Erfolg gereicht. Die Franken verloren auch ihr fünftes Gruppenspiel mit 64:76 (27:50) bei Russlands Titelträger Zska Moskau, der ungeschlagen die Tabelle der Gruppe F anführt.

Dabei blieb Bamberg am Mittwoch ein Debakel erspart. Der Bundesligist lag schon nach 18 Minuten mit 15:47 zurück, zeigte dann aber Moral. Mit einer Serie von 11:0-Punkten konnten die Gäste den Rückstand verkürzen und kämpften sich in der Schlussphase noch auf 62:72 heran. Dabei zeichneten sich Derrick Phelps und Demond Mallet als sichere Distanzschützen aus.

Phelps war mit 23 Punkten bester GHP-Werfer, Mallet kam auf 21 Zähler. Der Knoten soll nun in der kommenden Woche im letzten Spiel gegen Rytas Wilnius platzen. Die Litauer haben bislang zwei Siege auf dem Konto.

© SID

Startseite
Serviceangebote