Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Basketball NBA Bulls und Knicks nehmen Johnson ins Visier

Die Chicago Bulls und die New York Knicks haben offenbar Interesse an der Verpflichtung von Avery Johnson. Der 43-Jährige war am Mittwoch als Trainer der Dallas Mavericks entlassen worden.

Avery Johnson braucht sich um seine Zukunft in der NBA offensichtlich keine Sorgen zu machen. Auf den ehemaligen Profi, der erst am Mittwoch als Trainer der Dallas Mavericks den Laufpass bekommen hatte, haben scheinbar gleich zwei Klubs aus der nordamerikanischen Profiliga ein Auge geworfen. Mehrere US-Tageszeitungen vermelden das angebliche Interesse der Chicago Bulls und New York Knicks.

Der sechsmalige Meister aus Chicago hatte sich nach dem Verpassen der Play-offs von Interimstrainer Jim Boylan getrennt, der im Laufe der enttäuschenden Saison auf Scott Skiles gefolgt war. New York steht ebenfalls ohne Trainer da. Der Traditionsklub hatte nach der schlechtesten Bilanz der Vereinsgeschichte von ganzen 23 Siegen aus 82 Saisonspielen Coach Isiah Thomas gefeuert.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite