Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Beachvolleyball International Goller Ludwig verpassen das Finale in Klagenfurt

Nach fünf Siegen stoppten Larissa/Juliana (Brasilien) die Beachvolleyball-Aufsteigerinnen Sara Goller und Laura Ludwig. Im Halbfinale des Grand-Slam-Turniers in Klagenfurt unterlagen die Deutschen mit 0:2 (19:21, 14:21).

Das Halbfinal-Aus kam gegen die WM-Dritten aus Brasilien: Die Beachvolleyball-Aufsteigerinnen Sara Goller und Laura Ludwig (beide Berlin) verpassten beim Grand-Slam-Turnier in Klagenfurt durch die 0:2 (19:21, 14:21)-Niederlage gegen Larissa/Juliana den Einzug ins Finale. Das deutsche Topduo, das zuvor fünfmal in Folge gewinnen konnte, hatte schon vor dem kleinen Finale gegen die Chinesinnen Xue/Zhang Xi 18 400 Dollar Preisgeld für das zweitbeste Resultat der Karriere sicher.

Bei den Männern stürmten die WM-Neunten David Klemperer/Eric Koreng (Hildesheim/Essen) und Jonas Reckermann/Mischa Urbatzka (Essen/Elmshorn) ins Viertelfinale. Platz fünf und je 13 200 Dollar Preisgeld sind sicher.

Bestes Resultat der Karriere

Klemperer/Koreng siegten 2:0 (21:18, 21:14) gegen die Spanier Herrera/Mesa, Reckermann/Urbatzka machten mit dem 2:1 (18:21, 21:13, 15:13) gegen die Italiener Amore/Bizzotto das beste Resultat ihrer gemeinsamen Karriere perfekt.

Die Europameister Julius Brink/Christoph Dieckmann (Berlin) enttäuschten nach dem 0:2 (8:21, 19:21) gegen die Niederländer Schuil/Nummerdor mit dem mit 8 000 Dollar prämierten neunten Platz.

© SID

Startseite
Serviceangebote