Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Beachvolleyball World Tour Beachvolley-Frauen voll im Soll

Stephanie Pohl/Okka Rau und Susanne Lahme/Geeske Banck haben beim Weltserien-Turnier in Warschau den neunten Rang sicher. Diesen Platz haben auch David Klemperer/Eric Koreng beim Herren-Turnier in Zagreb schon erreicht.

Die beiden deutschen Top-Doppel Stephanie Pohl/Okka Rau (Hamburg) und Susanne Lahme/Geeske Banck (Berlin/Kiel) haben beim mit 200 000 Dollar dotierten Beachvolleyball-Weltserien-Turnier in Warschau dank dreier Siege bei einer Niederlage Rang neun vorzeitig gesichert.

Lahme/Banck besiegten in ihrem vierten Turniermatch das norwegische Duo Maaseide/Glesnes 2:0 (21:14, 21:12) und Pohl/Rau setzten sich 2:1 (19:21, 21:17, 15:12) gegen Minusa/Jursone (Lettland) durch.

Im Turnier der Herren in Zagreb kassierten David Klemperer/Eric Koreng (Hildesheim/Essen) gegen die an Nummer 1 gesetzten Brasilianer Emanuel/Ricardo in der dritten Runde die erwartete 0:2 (17:21, 16:21)-Niederlage. Die nur an Nummer 25 gesetzten deutschen Newcomer haben aber nach zuvor zwei Siegen ebenfalls bereits Rang neun sowie 6 000 Euro Preisgeld sicher. Ausgeschieden sind dagegen nach ihrer zweiten Niederlage Jonas Reckermann/Mischa Urbatzka (Essen/Eimsbüttel), die Rang 17 belegten.

© SID

Startseite
Serviceangebote