Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Beachvolleyball World Tour Bestes Karriere-Ergebnis für Brink-Abeler Jurich

Das deutsche Beachvolleyball-Duo Rieke Brink-Abeler/Hella Jurich hat das Weltserien-Finale in Phuket mit Platz vier abgeschlossen. Für die Deutschen war es die beste Platzierung ihrer internationalen Laufbahn.

Beim Weltserien-Finale in Phuket (Thailand) hat sich das deutsche Beachvolleyball-Spitzenduo Rieke Brink-Abeler/Hella Jurich im "kleinen Finale" um Platz drei geschlagen geben müssen. Gegen Chinas Vizeweltmeister Tian Jia/Wang Jie setzte es eine 0:2 (18:21, 15:21)-Niederlage. Die Olympiasiegerinnen Misty May-Treanor/Kerri Walsh gewannen das Endspiel 2:1 (21:18, 16:21, 15:13) gegen Nicole Branagh/Elaine Youngs (alle USA).

Die beiden Münsteranerinnen Brink-Abeler/Jurich kassierten für die bislang beste Platzierung ihrer internationalen Laufbahn das persönliche Rekordpreisgeld von 12 000 Dollar und verbesserten zudem ihre Chancen auf einen Startplatz bei den Olympischen Spielen in Peking.

In der Olympia-Rangliste des Weltverbandes Fivb sind Brink-Abeler/Jurich mit 2 820 Punkten allerdings weiterhin nur drittbestes deutsches Duo hinter Sara Goller/Laura Ludwig (Berlin/3 470) und Stephanie Pohl/Okka Rau (Hamburg/2 850). Die beiden besten deutschen Teams dürfen in Peking antreten.

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite