Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Biathlon National Neuner bekommt 12 000 Euro Sporthilfe-Prämie

Magdalena Neuner darf sich über einen warmen Geldsegen freuen. Die Biathletin erhält für ihre drei WM-Titel 12 000 Euro Sporthilfe-Prämien. Insgesamt schüttet die Stiftung 122 400 Euro an 25 Wintersportler aus.

Die drei WM-Titel von Magdalena Neuner haben sich nicht nur aus sportlicher Sicht gelohnt: Die Biathletin sicherte sich 12 000-Euro Sporthilfe-Prämien. Insgesamt schüttet die Stiftung 122 400 Euro an 25 Athleten aus, die bei den Weltmeisterschaften im Biathlon, alpinen und nordischen Ski die Plätze 1-8 belegt hatten. Das teilte der Gutachterausschuss nach seiner 609. Sitzung in Frankfurt mit.

Die Biathleten waren mit 57 000 Euro Prämien das erfolgreichste Team vor den Ski-Langläufern und den Nordischen Kombinierern. Die höchsten Einzelprämien kassierten neben Neuner ihre Teamkollegen Michael Greis und Martina Glagow (je 9 750 Euro). Das Geld wird in monatlichen Raten ausbezahlt.

Für WM-Gold gibt es 6 000 Euro, für Silber 4 500 Euro, für Bronze 3 000 Euro. Zweit- und Dritt-Medaillen werden allerdings nur noch mit 50 Prozent angerechnet. Das Prämiensystem der Sporthilfe bei Weltmeisterschaften reicht in den olympischen Disziplinen bis zu Platz acht, der mit 1 500 Euro honoriert wird.

© SID

Startseite