Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Biathlon Weltcup Björndalen in Antholz nicht aufzuhalten

Ole Einar Björndalen hat zum Abschluss des Biathlon-Weltcups in Antholz das Massenstartrennen gewonnen und seine Führung in der Gesamtwertung ausgebaut. Michael Greis landete als bester deutscher Skijäger auf Rang drei.

Zum Abschluss des Biathlon-Weltcups im italienischen Antholz hat Ole Einar Björndalen das 15-Kilometer-Massenstartrennen für sich entschieden und seine Führung in der Gesamtwertung ausgebaut. Dreifach-Olympiasieger Michael Greis (Nesselwang) belegte beim 80. Weltcupsieg des Norwegers den dritten Platz hinter dem Schweden Björn Ferry, der am Vortag das Jagdrennen gewonnen hatte.

Greis hatte sich erst im Zielspurt gegen Maxim Tschudow aus Russland vorbeigeschoben und durch einen Zielfotoentscheid den Podestplatz erobert. "Heute muss ich mich mal selbst loben. Normalerweise verliere ich jeden Zielspurt, aber diesmal sind mir Flügel gewachsen und ich ich habe gescheit den Fuß nach vorne geschoben", meinte Greis lachend. Am Vortag im Jagdrennen hat der 31-Jährige noch den Spurt um Rang zwei gegen Nikolai Kruglow (Russland) verloren.

Aus der Mannschaft des Deutschen Skiverbandes (DSV) überzeugten auch Alexander Wolf (Oberhof) und Vizeweltmeister Andreas Birnbacher (Schleching) auf den Plätzen sechs und acht. Im Gesamtweltcup führt weiterhin Björndalen mit 550 Punkten vor dem Russen Dimitri Jaroschenko (439) und Greis (390).

© SID

Startseite
Serviceangebote