Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Biathlon Weltcup Greis schrammt knapp am Podest vorbei

Weltmeister Michael Greis ist beim Biathlon-Weltcup in Oberhof um 6,4 Sekunden am Siegerpodest vorbei gelaufen, hat aber als Vierter seine beste Saisonleistung abgeliefert. Der Pole Tomasz Sikora holte sich den Sieg.

Nur knapp ist Michael Greis beim Biathlon-Weltcup in Oberhof am Siegerpodest vorbei gelaufen. Mit 6,4 Sekunden Rückstand lieferte der Weltmeister als Vierter aber seine beste Saisonleistung ab.

Vor 22 000 Zuschauern in der ausverkauften Reinsteig-Arena gewann überraschend der 34 Jahre alte Routinier Tomasz Sikora aus Polen das 10-km-Sprintrennen vor Weltcup-Spitzenreiter Ole Einar Björndalen und dessen norwegischen Landsmann Emil Hegle Svendsen. Hinter Greis konnte sich nur noch Michael Rösch als 15. von der deutschen Mannschaft im Vorderfeld platzieren. Lokalmatador Alexander Wolf verlor auf der Laufstrecke durch einen Defekt am Tragegestell seine Waffe und fiel weit zurück.

"Nur zwei Fehler bei dieser miesen Sicht und dem Wind - damit kann ich leben. Das war sicher eines meiner besseren Rennen", meinte Greis nach der bislang besten Saisonleistung.

© SID

Startseite
Serviceangebote