Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bob Weltcup Schneefall macht Zweierbob-Rennen unmöglich

Wegen starken Schneefalls hat die Jury das Zweierbob-Rennen beim Weltcup von Cortina d'Ampezzo abgesagt. "Die Piloten haben einstimmig gesagt, es ist zu riskant", sagte Jury-Präsident Manfred Schulte.

Starker Schneefall hat das Zweierbob-Rennen beim Weltcup von Cortina d'Ampezzo unmöglich gemacht. Aus Sicherheitsgründen wurde die Veranstaltung von der Jury abgebrochen. Die Entscheidung fiel nach acht gestarteten Schlitten, der Viererbob-Wettbewerb am Sonntag (9.00 Uhr) soll aber planmäßig durchgeführt werden. "Die Piloten haben einstimmig gesagt, es ist zu riskant", sagte Jury-Präsident Manfred Schulte.

"Die Sicherheit hat absolute Priorität. Der nasse Schnee bleibt an den Visieren kleben, die Piloten haben einstimmig gesagt, es ist zu riskant", sagte Jury-Präsident Manfred Schulte (Winterberg). Doppel-Olympiasieger Andre Lange, der als Sechster an den Start gegangen war und die schlechteste Zeit fuhr: "Ich musste drei Mal den Schnee wegwischen, ich hätte sonst nichts gesehen. So macht das keinen Sinn."

© SID

Startseite