Boxen Amateure Deutsche Boxerinnen gehen auf Barbados leer aus

Ohne Medaille kehren die deutschen Box-Damen von den Amateur-Weltmeisterschaften aus Barbados zurück. Im Viertelfinale war für die letzten drei DBV-Vertreterinnen Schluss.
Die deutschen Damen gingen bei der Box-WM in Barbados leer aus. Foto: SID Images/AFP/Yehuda Raizner Quelle: SID

Die deutschen Damen gingen bei der Box-WM in Barbados leer aus. Foto: SID Images/AFP/Yehuda Raizner

(Foto: SID)

Der Traum vom Medaillengewinn bei den Amateur-Weltmeisterschaften auf Barbados ist für die deutschen Boxerinnen geplatzt. Als letzte Starterinnen des Deutschen Boxsport-Verbandes (DBV) schieden Maike Klüners, Andrea Strohmaier und Ulrike Brückner im Viertelfinale aus.

Die deutsche Meisterin Klüners musste sich in der Klasse bis 57kg der Tunesierin Rim Jouini mit 7:10 geschlagen geben und war nach der Niederlage enttäuscht. "Ich habe mich nicht als Verliererin gefühlt", sagte die Federgewichtlerin aus Düsseldorf.

DBV-Trainer Valentin Silaghi mit Ergebnis zufrieden

In der Klasse bis 69kg verlor die Augsburger Weltergewichtlerin Strohmaier ihr Achtelfinalduell gegen Vizeweltmeisterin Yang Tingting aus China ebenfalls mit 7:10. Brückner unterlag in der Klasse bis 75kg der amtierenden Europameisterin Lilja Durnjewa aus der Ukraine mit 4:9. "Sie war sehr schwer zu boxen. Mir hat die Distanz gefehlt bei einer so starken Gegnerin", sagte die Weltergewichtlerin aus München.

DBV-Cheftrainer Valentin Silaghi war mit dem Abschneiden seiner Schützlinge dennoch zufrieden: "Es war eine sehr gute Gesamtleistung unserer Athletinnen. Das deutsche Team hat eine sehr starke Duftmarke hinterlassen", sagte Silaghi, forderte aber gleichzeitig Veränderungen: "Wir müssen schnellstmöglich die notwendigen Rahmenbedingungen schaffen, um weiter an das Weltniveau heranzukommen."

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote