Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Boxen International Klitschko will in den politischen Boxring

Ex-Schwergewichts-Weltmeister Witali Klitschko sucht auch weiterhin die direkten Duelle. Doch statt im Boxring die Fäuste fliegen zu lassen, will er sich künftig im ukrainischen Parlament nur noch rhetorisch duellieren.

In Zukunft wird er seine Kontrahenten hoffentlich nur noch verbal auf die Bretter schicken. Den früheren Schwergewichts-Weltmeister Witali Klitschko drängt es nun auf die politische Bühne. Der 34-Jährige wird für das ukrainische Parlament bei den Wahlen im März 2006 kandidieren. Das bestätigte seine Sprecherin Swetlana Konontschuk am Montag.

Der frühere WBC-Champion, der nach einem Kreuzbandriss Anfang November und etlichen Verletzungen zuvor seine Box-Karriere beendet hatte, wird als Kandidat eines demokratischen Parteien-Blocks in die Wahl gehen. Im Herbst 2004 gehörten Witali und sein Bruder Wladimir Klitschko in ihrer Heimat zu den prominenten Unterstützern der Demokratiebewegung um Präsident Wiktor Juschtschenko.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite