Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Boxen WM Deutsches Box-Duo zieht ins Viertelfinale ein

Jack Culcay-Keth (Weltergewicht) hat bei der Box-WM der Amateure nach seinem Sieg über Brian Castano das Viertelfinale erreicht. Auch Eugen Burhard ist unter den letzten Acht.
Jack Culcay-Keth hat bei der WM der Amateure das Viertelfinale erreicht. Foto: AFP Quelle: SID

Jack Culcay-Keth hat bei der WM der Amateure das Viertelfinale erreicht. Foto: AFP

(Foto: SID)

Ein deutsches Duo ist bei den 15. Weltmeisterschaften der Amateurboxer ins Viertelfinale eingezogen. Der EM-Dritte Jack Culcay-Keth aus Darmstadt gewann im Weltergewicht seinen Achtelfinalkampf gegen den Argentinier Brian Castano mit 14:5 nach Punkten und steht genauso unter den besten Acht wie Leichtgewichtler Eugen Burhard aus Osnabrück. Der DM-Zweite wurde 9:3-Punktsieger gegen den Inder Jai Bhagwan.

Dagegen war für den Velberter EM-Dritten Denis Makarov im Achtelfinale Endstation. Er unterlag dem Usbeken Tulaschboy Donijorow mit 3:8. Burhards nächster Gegner ist am Mittwochnachmittag der Georgier Koba Pchakadse. Culcay-Keth bekommt es dann mit dem Dänen Torben Holdt Keller zu tun.

Montagabend hat der Halbschwergewichts-EM-Dritte Rene Krause (Leverkusen) noch die Chance, die Zahl der deutschen Viertelfinalisten auf drei zu erhöhen. Dafür muss er den Ukrainer Alexander Gwosdik schlagen.

Beblik und Buga kämpfen um den Einzug ins Viertelfinale

Die letzten beiden Achtelfinal-Kämpfe mit deutscher Beteiligung stehen am Dienstagnachmittag an. Fliegengewichtler Ronny Beblik (Chemnitz) hat den Bulgaren Alexander Alexandrow vor den Fäusten, im Mittelgewicht misst sich der Velberter Konstantin Buga mit dem starken Kubaner Rey Recek.

Durch Makarovs Aus erhöht sich die Ausfallquote in der neunköpfigen Staffel des Deutschen Boxsport-Verbandes (DBV) auf drei. Zuvor waren schon Stefan Köber (Frankfurt/Oder) im Schwergewicht und Federgewichtler Sandro Schaer (Demmin) auf der Strecke geblieben.

© SID

Startseite
Serviceangebote